Führung im Landesmuseum

Thema «Frauen Rechte»

Ende Juni trafen wir uns vor den Türen des Landesmuseums, um uns durch die Ausstellung «Frauen Rechte» führen zu lassen.

In einer sehr interessanten Führung haben wir erfahren, wie schwierig es die Frauen gehabt hatten, Rechte zu erlangen und als gleichwertige Wesen angesehen zu werden. Dass sie dann diese Rechte auch leben konnten, war dann aber noch lange nicht klar. Viele Frauen haben dafür gekämpft, haben sich nicht unterkriegen lassen und nicht nur eine wurde in ein Irrenhaus eingeliefert wegen ihrer «absurden» Ideen von Gleichberechtigung.

Auch haben wir in der Ausstellung gesehen, wie wichtig die Förderung und Bildung der Frauen durch die Frauenvereine war; sie haben einen wichtigen Beitrag zur Bildung und Unterstützung der Frauen geleistet.

Während der Führung haben wir auch erfahren, dass wir Frauen noch lange nicht am Ende unseres «Kampfes» sind und noch vieles zu tun ist.

Pipilotti Rist hat zu Ehren der Frauenrechtlerin Emilie Kempin-Spyri (1853–1901), der ersten promovierten und habilitierten Juristin der Schweiz und erste Privatdozentin an der Universität Zürich, eine Chaiselongue im Massstab 2:1 gestaltet, die normalerweise im Lichthof der Universität Zürich aufgestellt ist.