Rueckblick_Adventsfenster20

Text: Susanne Schneider / Fotos: Esther Feucht und Susanne Schneider
Bereits im Oktober verschickte ich das erste Mail zu den Advensfenstern. Kurz darauf hatte ich bereits die ersten fünf Anmeldungen. Danach füllte sich die Liste langsam. Am Schluss waren noch ein paar Telefonate nötig, damit wie in den Jahren davor wieder alle 24 Tage besetzt waren. Dieses Jahr konnten leider Corona-bedingt keine offenen Türen angeboten werden. Den Spaziergang am 22. Dezember wollten wir eigentlich mit Maske und Abstand durchführen, kurzfristig waren dann aber alle Veranstaltungen verboten. So spazierte ich halt allein durch das winterliche Fägswil, wie viele von euch wohl auch. Ich freute mich sehr über so viele wunderschöne Fenster und kreative Dekorationen.

Text: Esther Feucht
Das FVF-Adventsfenster Nr. 22 mit den Geschenk-Päckli unter dem Nussbaum war „der Weihnachts-Hit“ für junge Familien aus der Nachbarschaft und Umgebung. Es schien, als hätte es sich herumgesprochen, dass auf dem Kehrwiesen-Spielplatz Päckli zu bestaunen waren.

Man hörte Sätze wie „Sind da Lego drin?“ oder „Chamä diä ufmachä?“. Die Kinder waren aufgeregt und voller Vorfreude auf den baldigen Weihnachtsabend. Ziel erreicht, wir haben Freude verbreitet, obwohl der geplante „Spaziergang mit Weihnachts-Tee“ wegen den Corona-Regeln ausfällen musste.